Aktuell

Lebenslauf

Publikationen

Rezensionen

Links

Impressum

 

Eva Rieger
 


Veröffentlichungen:

 

Auswahl
     
      
·        Schulmusikerziehung in der DDR. Dissertation. Frankfurt/Main: Diesterweg 1977

·        (Hg.): Frau und Musik. Mit Texten von Nina d'Aubigny, Clara Schumann u.a. Frankfurt/M.: Fischer 1980  (2. Auflage Kassel: Furore 1989) 

 

·        Übersetzung der Einleitung ins Englische als: "Dolce semplice?" On the Changing Role of Women in Music. In: Gisela Ecker (Hg.): Feminist Aesthetics. London/Boston: Beacon 1985, S. 135-149
Übersetzung ins Spanische in: Estetica Feminista. Barcelona: Icaria 1986, S. 175-96
Übersetzung in Auszügen in: Gegenlicht. 50 Jahre GEDOK. Katalog  Berlin 1986, S. 105-115.

·        Frau, Musik und Männerherrschaft. Zum Ausschluß der Frau aus der deutschen Musikpädagogik, Musikwissenschaft und Musikausübung. Berlin 1981 (Ullstein) (2. Auflage mit neuer Einleitung: Furore, Kassel 1988).
Japanische Übersetzung, 1985 (Shisaku-Sha Publ. Co.).
Koreanische Übersetzung, 1988 (ohne Vertrag publiziert, Verlag?)

·        Friedenserziehung im Musikunterricht. Regensburg: Bosse 1987 (mit  Cassettenband)

·        (Hg.) Ein stürmischer Winter. Erinnerungen einer streitbaren Komponistin (Ethel Smyth). Kassel: Bärenreiter 1988.

·        Nannerl Mozart. Leben einer Künstlerin im 18. Jahrhundert. Frankfurt (Insel) 1990. 2./3. Aufl. 1991, Tb-Ausgabe 1992.
Schwedische Übersetzung: Nannerl Mozart. Ett kvinnligt konstnärsliv pa 1700-talet. Stockholm: Norstedts 1992

·        Alfred Hitchcock und die Musik. Eine Untersuchung zum Verhältnis von Film, Musik und Geschlecht, Bielefeld: Kleine 1996

·        (Hg.)  (zus. mit Monica Steegmann):  Frauen mit Flügel. Lebensberichte berühmter Pianistinnen. Frankfurt/M.: Insel 1996

·        (Hg.) (zus. mit Gabriele Busch-Salmen): Frauenstimmen, Frauenrollen in der Oper und Frauen-Selbstzeugnisse.  Herbolzheim: Centaurus 2000  

·        (Hg.) „Mit tausend Küssen Deine Fillu“. Briefe der Sängerin Marie Fillunger an Eugenie Schumann 1875-93. Köln 2002 (Dittrich)

·        (Hg.) (zusammen mit Monica Steegmann): Göttliche Stimmen. Lebensberichte berühmter Sängerinnen von Elisabeth Mara bis Maria Callas, Frankfurt: Insel 2002

·        Minna und Richard Wagner. Stationen einer Liebe. Düsseldorf: Artemis & Winkler,
Tb-Ausgabe 2003

·        Neu überarbeitet: Nannerl Mozart (verbesserte Ausgabe 2005)

·        Leuchtende Liebe, lachender Tod. Richard Wagners Bild der Frau im Spiegel
seiner Musik. Düsseldorf: Artemis & Winkler
2009
(englische Übersetzung: Richard Wagner's Women. Woodbridge: Boydell 2011)

·     Ein Platz für Götter. Richard Wagners Wanderungen in der Schweiz. Köln: Böhlau 2009 (zusammen mit Schroeder, Hiltrud)

·    Friedelind Wagner. Die rebellische Enkelin Richard Wagners. München: Piper 2012 (englische Übersetzung: Friedelind Wagner. Richard Wagner's rebellious granddaughter. Woodbridge: Boydell 2013)


-----------------------

Aufsätze: Auswahl ab 1984

1 - 17 sind entfallen.

18) Militär und Musik - eine frauenfeindliche Allianz: - In: Feministische Studien 2 (1984),
S. 109-119

19) (zus. mit Dankmar Venus): Musikmachen - der instrumentale Bereich. In: Willi Gundlach (Hg.): Handbuch Musikunterricht Grundschule. Düsseldorf: Schwann 1984, S.110-132

20) Maria Anna Mozart (1761-1829). „Ich habe mich recht verwundert, daß du so schön componiren kannst.“ In: Luise Pusch (Hg.):  Schwestern berühmter Männer. Frankfurt/M.: Insel 1985, S. 123-154

21) En feministisk aestetik i musikken - findes den? - In: In Inge Bruland u.a. (Hg.): Kvinders Former i musik, film, foto, billedkunst, litteratur. Kopenhagen 1985 S.17-27

22) Weibliche Ästhetik - gibts die? - In: Jutta Held (Hg.): Kunst und Kultur von Frauen. Loccumer Protokolle 1.  Rehberg-Loccum: Ev. Akademie Loccum 1985, S. 87-88

23) Notenausgabe: (zus. mit Käte Walter): Frauen komponieren. 22 Klavierstücke des
18. -20. Jahrhunderts. Mainz: Schott 1985

24) Lina Ramann und Musikschulgründungen im 19. Jahrhundert. Vorwort zum Reprint. Frankfurt 1986 (Musikpäd. Dokumentationsstelle, Universität Frankfurt)

25) Musikerziehung in der DDR: Ein Überblick. In: Hans-Christian Schmidt (Hg.): Geschichte der Musikpädagogik. (Handbuch der Musikpädagogik Bd. 1). Kassel: Bärenreiter 1986,
S. 342- 355

26) So schlecht wie ihr Ruf? Die Liszt-Biographin Lina Ramann. In: Neue Zeitschrift für Musik 147. 7/8. (1986), S. 16-20

27) „Spiel‘ es, Sam!“ Filmmusikanalyse im Musikunterricht, dargestellt am Spielfilm "Casablanca". - In: Musik & Bildung 9 (1986), S. 771-778  

28) Die Pianistin im 19. Jahrhundert. - In: Festwochen-Almanach. Berlin 1986, nicht pag.

29) Die Geschlechterrollen in Mozarts "Figaro". - In: Zeitschrift für Musikpädagogik 12. 38. (1987), S. 48-53

30) (zus. mit Martina Oster).: Felicitas Kukuck. In: B. Sonntag / R. Matthei (Hg.): Annäherungen II an sieben Komponistinnen. Kassel: Furore 1987, S. 34-30

31) Arbeit im Verborgenen - Frauen in der Musikpädagogik. In: Kontrapunkt 2/1987

32) Feministische Musikpädagogik: Sektiererischer Irrweg oder Chance zu einer Neuorientierung? In: Günter Kleinen (Hg.): Außerschulische Musikerziehung. Laaber: Laaber 1988 (Musikpädagogische Forschung, Bd. 8), S. 123-132

33) Die Juristin als Dienstmagd. Überlegungen zu Patricia Jüngers Hörstück "Sehr geehrter Herr - ein Requiem". Rundfunkessay, SWF 1988

34) Nadia Boulanger - eine Ausnahmepädagogin. In: Üben & Musizieren 5. 5 (1988), S. 344-349

35) zus. mit Hiltrud Schroeder.: "Notleidende ältliche Klavierlehrerin"? Der Allgemeine Deutsche Lehrerinnenverband (ADLV) und seine Musiksektion  In:  Zeitschrift für Musikpädagogik 14. 48 (1989), S.33-43

36) Die Rolle der Frau in der bürgerlichen Musikkultur. In: Hofgeismarer Protokolle 2. 1989,
S. 15-28

37) Lexikon-Artikel: Amy Beach, Lili  Boulanger, Ruth Crawford-Seeger, Peggy Glanville-Hicks, Pauline Oliveros, Dora Pejacevic,  Priaulx Rainier, Ethel Smyth sowie Stichwort "Frau und Musik". In: Brockhaus/dtv-Musiklexikon, Supplement Band. Mainz: Schott 1989

38) Notenausgabe (Hg.) Fanny Hensel-Mendelssohn: Vier Lieder ohne Worte op.8. Mit einem Vorwort versehen. Kassel: Furore 1989.

39) Frauen - Revolution - Öffentlichkeit in der Musik nach 1790. In: Veronika Schmidt-Linsenhoff (Hg.): Sklavin oder Bürgerin? Französische Revolution und neue Weiblichkeit 1760-1830. Frankfurt/M.: Jonas 1989,  S. 133-142

40) Vom biederen Handwerk zur Glamour-Sinfonik: Musik im Hollywood Film der vierziger Jahre. In: Jürgen Beneke u.a.  (Hg.): Aspekte amerikanischer Kultur. Hildesheim: Olms 1989, S. 135-147

41) Filmmusik auf Schallplatten - Hilfe oder Hindernis? In: Musik und Unterricht 1. 1 (1990), S. 46-47

42) Frauenforschung in der Musik. In: Anne Schlüter / Ingeborg Stahr (Hg.): Wohin geht die Frauenforschung? Dokumentation des Symposiums vom 11.- 12.1988 in Dortmund. Köln/Wien: Böhlau 1990, S. 93-99

43) Agnes Hundoegger - eine vergessene Musikpädagogin. In: Hiltrud Schroeder (Hg.): Bedeutende Frauen Hannovers. Hannover: Fackelträger 1990, S. 139-155  (2. Aufl. 1996)

44) Die gefesselte Phantasie der Frau. Ein neuer Blick auf Nannerl Mozart. In: Bericht über den Internationalen Mozart-Kongreß 1991, in: Mozart-Jahrbuch 1991. Kassel 1992, Bd. 1, 115-121.

45) "Ich recycle Töne". Schreiben Frauen anders?  Neues zu einem alten Thema. In: Neue Zeitschrift für Musik 2. (1992);  leicht veränderte Fassung in: Die Philosophin 3.5 (1992), S.20-29

46) "Klang und Seele werden identisch": Sofia Gubaidulina. In: Musik & Bildung 3 (1992),
S. 15-19

47) Annette von Droste-Hülshoff und die Lieder komponierende Frau ihrer Zeit. In: Ortrun Niethammer (Hg.): Ein Gitter aus Musik und Sprache Feministische Analysen zu A. v. Droste-Hülshoff. Tagungsbericht. Paderborn: Schöningh 1992, S. 173-185

48) Emilie Kempin (1853-1901). „Mein Name ist mit dem Odium der Geisteskrankheit behaftet“. In: Wahnsinnsfrauen Bd. 1, hg. von Sibylle Duda / Luise Pusch. Frankfurt/M.: Suhrkamp 1992, S. 76-95

49) Notenausgabe: (zus. mit Käte Walter): Frauen komponieren - Lieder. Mainz (Schott), 1993

50) "Fraulicher Dreiklang"? Wie Künstlerinnen mit Musik umgehen. In: Gitta Martens u.a.: (Hg.): Feministische Tanz- und Musikpädagogik. Remscheid 1993 (Remscheider Arbeitshilfen und Texte), S. 147-158

51) Georg Friedrich Händel und die Oper in London. Über das Erschließen semantischer Felder im Grundkurs  der gymnasialen Oberstufe.  In: Musik & Unterricht 4. 20 (1993), S. 38-40

52) "Und wie ich lebe? Ich lebe!" Geschlechterrollen in Puccinis 'La Bohème'". In: Freia Hoffmann / E. Rieger (Hg):  Von der Spielfrau zur Performance Künstlerin. Auf der Suche nach einer Musikgeschichte der Frauen. Kassel (Furore) 1993, S. 109-24.

52a) In leicht abgeänderter Fassung in: Hans-Werner Heister (Hg.); Festschrift Georg Knepler zum 85. Geburtstag. Bd. II Musik/Theater. Hamburg: Bockel 1993, S. 121-135

53) Nadia Boulanger: Eine Ausnahmepädagogon. In: Lili-Boulanger-Tage 1993, Bremen: Zum 100. Geburtstag der Komponistin. Konzerte und Veranstaltungen, 19.-22.9.1993, hg. von Kathrin Mosler. Bremen 1993, S. 40-47

54) Schubert, McClary and gay feminist issues. In: GLSG Newsletter 3. 1 (1993), S. 12-14

55) Stichworte Lina Ramann / Agnes Hundoegger / Maria Leo / Sigrid Abel-Struth / Nadia Boulanger / Mary Wurm. In: S. Helms/ R. Schneider/Rudolf Weber (Hg.): Lexikon der Musikpädagogik. Regensburg: Bosse 1994

56) "I wanna be real". Janis Joplin im Film. In: Musik & Unterricht 5. 26 (1994), S. 227-233

57) Artikel: Sophie Menter, Emilie Mayer, Amalie Prinzessin von Sachsen, Irmgard v. Halacsy. In: Julie Ann Sadie /Rhian Samuel (Hg.): The New Grove Dictionary of Women Composers. London / New York (Macmillan Press) 1994

58) Pauline Oliveros (mit Werkverz.). In: Hans-Werner Heister / Walter-W. Sparrer (Hg.): Komponisten der Gegenwart. Loseblattsammlung. Unpaginiert (22 S.) München: Ed. Text & Kritik 1994

59) Die Rhetorik der Geschlechterverhältnisse - Filmmusik bei Alfred Hitchcock. In: Neue Zeitschrift für Musik (1994), S. 30-33

60) "...denn umsonst ist der Tod, und dieser nicht einmal". Maria Anna Mozart. In: Luise Pusch (Hg.): Mütter berühmter Männer. Zwölf biographische Portraits. Frankfurt/M./Leipzig(Insel)1994, S. 71-100

61) (Sammelbeiträge): Ging unser Aufbruch ins Leere? 17 Jahre Frauen-Musik-Bewegung. In: Neue Zeitschrift für Musik 155.4 (1994), S. 10-16

62) zus. mit Barbara Heller: Frauen komponieren. 14 Stücke für Violine und Klavier, m. einer Einleitung. Mainz 1995 (Schott)  

63) "Gender Studies" und Musikwissenschaft - ein Forschungsbericht. In: Die Musikforschung 48.3. (1995), S. 235-250

64) Junge Pfauen und Cellini. Anmerkungen zur jüngsten Diskussion um Schuberts Leben. In: Musik & Unterricht 6. 32 (1995), S. 51-53

65) "Man töte dieses Weib!" Frauenforschung und Musikwissenschaft - ein Überblick. In: Musikerziehung 48.5 (1995), S. 219-225 (Österreich)

66) Zustand oder Wesensart?  "Wahnsinnige" Frauen in Opern aus dem 19. Jahrhundert. In Sibylle Duda / Luise Pusch (Hg.): Wahnsinnsfrauen, Bd. 2. Frankfurt/M. 1995, S. 366-389 (Insel)

67) "Aus dem Reich der Toten". Geschlechterrollen in der Filmmusik. In: Musik & Bildung 27.1. (1996),
S. 36-40

68) Die Postmoderne und der Feminismus - Folgen der Diskussion für die musikologische Frauen- und Geschlechterforschung. In Hermann J. Kaiser (Hg.): Geschlechtsspezifische Aspekte des  Musiklernens. Essen: Die Blaue Eule 1996, S. 13-22 (Musikpädagogische Forschung 17)    

69) Ruth Crawford Seeger: eine "männliche" Komponistin? Anmerkungen zur Einordnung komponierender Frauen. In: Werner Keil (Hg.): Musik der Zwanziger Jahre. Hildesheim: Olms 1996, S. 186-206 (Hildesheimer Musikwissenschaftliche Arbeiten, Bd. 3)

70) Citizen Kane - eine Fälschung? Anmerkungen zur Musik im synchronisierten Spielfilm. In: Werner Keil (Hg.): Festschrift Rudolf Weber. Hildesheim: Olms 1997, S. 224-226 (Hildesheimer Musikwissenschaftliche Arbeiten, Bd. 4)

71) Einsatz, Empathie und Verantwortungsgefühl. In: Musik & Bildung 4. (1997), S. 55

72) „I Recycle Sounds“: Do Women compose differently? In.   Robert P. Morgan (Hg.): Source Readings in Music History. The Twentieth Century. New York: Norton 1998, S. 145-150

73) Musik und Gender Studies. In: Stefan Fragner et al (Hg.): Gender Studies und Musik. Geschlechterrollen und ihre Bedeutung für die Musikwissenschaft. Regensburg: Conbrio 1998, S. 222-230

74) (Notenausgabe) zus. mit Barbara Heller (Hg.).: Frauen komponieren. 14 Stücke für Violoncello und Klavier, mit einer Einleitung. Mainz 1999  (Schott)

75) Vom “genuin Weiblichen“  zur “Geschlechterdifferenz“: Methodologische Probleme der Frauen- und Geschlechterforschung am Beispiel Clara Schumann, in: Peter Ackermann/ Herbert Schneider (Hg.): Clara Schumann. Komponistin, Interpretin, Unternehmerin, Ikone. Hildesheim: Olms 1999,  S. 205-216

76) Marxistische Wurzeln und exotische Blüten? Anmerkungen zur feministischen  und schwul-lesbischen Forschung in der Musikforschung, in: Wolfgang Martin Stroh / Günter  Mayer(Hrsg.) : Musikwissenschaftlicher Paradigmenwechsel? Zum Stellenwert marxistischer Ansätze in der Musikforschung. Oldenburg: BIS  2000, S. 98-111

77) „Gender“ und Kultur: Ein kritischer Blick auf die Situation der Komponistin heute. In: Martina Homma (Hg.): Frau Musica (nova). Komponieren heute. Sonzig: Studio 2000, S. 11-24

78) Desire is Consuming Me“: The Life Partnership between Eugenie Schumann and Marie Fillunger, in: Queer Episodes in Music and Modern Identity, hg. von Sophie Fuller / Lloyd Whitesell. Urbana/Chicago: University of Illinois Press 2002, S. 25-48

79) „Love is the Essence of the Eternal Feminine““: Richard Wagner`s Concept of Femininity with Reference to Brünnhilde, in: Women & Music 6 (2002), S. 1-10

80) Artikel „Musik/Musikwissenschaft“/„Musikalische Sprache“/“Oper“ in: Gender Studies Geschlechterforschung. Metzler Lexikon,  hg. von Renate Kroll. Stuttgart/Weimar: Metzler 2002

81) “Ich habe...oft namenlose Sehnsucht nach Dir besonders beim Singen...“. Feministisch-musikologische Perspektiven anhand eines Beispiels, in: Kathrin Heinz, Barbara Thiessen (Hg.): Feministische Forschung – Nachhaltige Einsprüche. Opladen: Leske & Budrich 2003, S. 259-275  

82) „Lust ohne Massen, freudiges Rasen“. Erotisches in „Tristan und Isolde“, in: Programmheft Staatsoper Wien 2003, S. 32-39

83) „Die Liebe ist ‚das ewig Weibliche‘ selbst: Richard Wagners Weiblichkeitskonstruktionen am Beispiel von Brünnhilde. In: Ulrich Konrad, Egon Voss (Hg.): Der „Komponist“ Richard Wagner im Blick der aktuellen Musikwissenschaft. Wiesbaden et al.: Breitkopf & Härtel 2003, S. 151-159

84) „I married Eva“: Gender Construction and „Die Meistersinger“, in: Nicholas Vaszonyi (Hg.): Wagner’s Meistersinger. Performance, History, Representation. Rochester: University of Rochester Press 2003, S. 209-225 (Rez. von Mike Ashman in: „Opera“ (Dezember 2003): 1545-1547)

85) „Nach meiner Minna verlang’ts mich sehr!“ Minna, Richard und der Fliegende Holländer, in: Programmheft Wiener Staatsoper, Wien 2003, S. 20-28

86) „...Das Leiden der Liebesverführung über die Männer zu bringen“: Wagners Kundryfigur, in; Programmheft Wiener Staatsoper, Wien 2004, S. 18-27

87) "Ein Elixier, eine Droge...“. Anmerkungen zum Zauber des weiblichen Gesangs", in:  Oper aktuell. Von Meistersingern und Meistersängern. Die Bayerische Staatsoper 2004/2005. München 2004, S. 30-34

88) zus. mit Nieberle, Sigrid: Frauenforschung, Geschlechterforschung und (post-) feministische Erkenntnisinteressen: Entwicklungen der Musikwissenschaft, in: Genus. Geschlechterforschung/Gender Studies in den Kultur- und Sozialwissenschaften. Stuttgart: Kröner 2005, 262-295

89) Nannerl Mozart. Probleme und Möglichkeiten der Biographieforschung, in: "Ein unerschöpflicher Reichthum an Ideen...". Komponistinnen zur Zeit Mozarts. Strasshof/Wien: Vierviertel 2006, S. 19-28

90) zus. mit Sigrid Nieberle: Gender Studies am Beispiel “Mozart”, in: Mozart im Blick. Inszenierungen, Bilder und Diskurse, hg. Von Annette Kreutziger-Herr. Köln/Weimar/Wien: Böhlau 2007, S. 171-193

91) zus. mit Hiltrud Schroeder: “Der Platz für Götter” - Richard Wagners Wanderungen in der Schweiz, in: Wagnerspectrum 1 (2007), S. 155-170

92)
Wagners Einfluss auf Geschlechterrollen in der frühen Filmmusik, in:
Kreutziger-Herr, Annette/Katrin Losleben (Hg.): History/Herstory.
Alternative Musikgeschichten. Köln: Böhlau 2009, 231-248.


93)
Zur Genderperspektive in Herheims "Parsifal": ein Diskussionsbeitrag, in: Wagnerspectrum 7.2 (2011).

94) Die Tagebücher Cosima Wagners, in: Richard Wagner Handbuch, hg. von Laurenz Lütteken. Kassel: Bärenreiter 2012.

95) "Dass ich so empfunden und verstanden werde!" Gender und Erotik am Beispiel des "Tristan", in: Archiv für Musikwissenschaft 12.69 (2012).

96) Homosexualität im Spiegel der Musikwissenschaft, in: Was ist Homosexualität? Forschungsgeschichte, gesellschaftliche Entwicklungen und Perspektiven, hg. von Florian Mildenberger u.a. Hamburg 2014,  S. 441-450.

97) Richard Wagners Wanderungen in der Schweiz und sein Naturbegriff, in: Exil als Daseinsform. Die Schauplätze Richard Wagners, hg. von Laurenz Lütteken (Zürcher Festspiel-Symposium 2013, Band 5), S. 74-83.

98) Dompteuse mit zarter Hand? Die Dirigentin gestern und heute, in: Österreichische Musikzeitschrift 03 (2015), S. 18-25.

99) Kundry’s Kiss and the Fear of Female Desire: a Gender Perspective, in: The Wagner Journal Bd. 11 Nr. 2 (2017), S. 34-43.

 

 

Copyright © 2005 by Eva Rieger. All Rights Reserved.